< Ski: Einladung zum Skibazar
05.11.2018 21:15 Alter: 11 days

Fußball: Erste Mannschaft mit unglücklicher Niederlage in Kammlach

Zweite Mannschaft verliert beim Tabellenvorletzen


Rückblick Kreisliga Allgäu Mitte: TSV Kammlach - TSV Legau   1 : 0 (0 : 0)

 

Eine unglückliche Niederlage musste die Legauer Mannschaft beim Tabellenzweiten aus Kammlach einstecken. Trainer Norbert Schwank musste auf Marco Faller verzichten, den nach erfolgreicher Rückkehr eine Verletzung außer Gefecht setzt. Für ihn rotierte Peter Fliegel in die Startelf. Ansonsten lief die erfolgreiche Mannschaft aus der Vorwoche auf.

 

Die Mannschaft um Kapitän Florian Hörmann begann mutig und gestaltete das Spiel ausgeglichen gegen die deutlich höher platzierte Heimmannschaft aus Kammlach. So gelang es immer wieder, sich in die gegnerische Hälfte zu kombinieren. Lediglich der entscheidende Pass wurde nicht in die gefährliche Zone gespielt. So bekamen die Zuschauer die gefährlichsten Chancen nach Standardsituation zu sehen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld scheiterte zuerst Ralph Heiligsetzer aus fünf Metern am Torwart, ehe der Nachschuss das Ziel verfehlte. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden meist schon im Mittelfeld unterbrochen. Lediglich Toptorjäger Reinhold Haar nach Freistoßflanke und eine weitere Chance konnten die Gastgeber in der ersten Hälfte für sich verbuchen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Zuschauer sahen ein intensives Spiel zwischen den Strafräumen ohne viele Torgelegenheiten.  Aus dem nichts ergab sich in der 60. Minute die riesen Chance für die Gastgeber in Führung zu gehen. Nach Ballverlust in der letzten Reihe im Spielaufbau, rettete Tobias Heckelsmiller mit überragendem Tackling vor dem einschussbereiten Angreifer. In der Schlussviertelstunden schwanden im Legauer Team die Kräfte zusehend und man konnte das aggressive und laufintensive Spiel nicht mehr voll durchziehen. In der 79. Spielminute nutzten die Gastgeber dies eiskalt aus. Ein langer Ball auf den Kammlacher Außenstürmer hebelte die Legauer Defensive aus. Der Stürmer blieb cool und lupfte den Ball über den herauseilenden Torhüter Julian Waizenegger ins Tor. Daraufhin zog sich der Gastgeber tief in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Kontergelegenheiten, die sie jedoch freistehend vergaben. Die Legauer Elf konnte sich noch zwei Torchancen zum möglichen Ausgleich erarbeiten. Zuerst scheiterte Stefan Hörmann knapp per Freistoß, ehe er einen Kopfball am Gehäuse vorbei setzte. Die harte gelb rote Karte gegen den eingewechselten Stefan Briechle, des ansonsten sehr souveränen Schiedsrichtergespanns, hatte keinen Einfluss mehr auf das Endresultat.

 

Die gute Leistung aus den vergangen Spielen wurde insbesondere in der ersten Halbzeit bestätigt, als dem Tabellenzweiten komplett Paroli geboten wurde. Drei Punkte im letzten Spiel vor der Winterpause gegen den Aufsteiger aus Buchloe wären enorm wichtig um sich ins Tabellenmittelfeld orientieren zu können.

 

 

 

Rückblick A-Klasse Allgäu 3: TSV Betzigau II – TSV Legau II   4 : 3 (2 : 0)

 

Nach dem Unentschieden in der Vorwochen gegen Obergünzburg II, musste die Elf von Coach Martin Heinle verletzungs- und krankheitsbedingt auf Markus Linder und Anton Moog verzichten. Dafür rückten Daniel Keller sowie die beiden A-Jugendspieler Tom Riedmiller und Max Bek in den Kader, letzterer mit seinem Debüt im Herrenbereich.

 

Schon beim warmmachen war klar, dass das Spiel auf dem schlecht bespielbaren Rasen über Kampf und Leidenschaft entschieden wird. Die Legauer wurden von Beginn an stark unter Druck gesetzt, so war ein geordneter Spielaufbau auf dem kleinen Platz so gut wie unmöglich und es folgten daraus viele Ungenauigkeiten und Stockfehler. In der Anfangsphase war es eine zerfahrene Partie ohne größere Torchancen und so dauerte es bis zur 20ten Spielminute als die Betzigauer mit der ersten guten Chance im Spiel in Führung gingen. Ein langer Ball über die rechte Abwehrseite der Legauer konnte nicht geklärt werden und so tauchte der gegnerische Stürmer allein vor Torwart Heiko Teichert auf. Mit einem Schuss in den linken Winkel ließ er diesem keine Chance. Es folgten weitere Großchancen auf Seiten der Heimmannschaft. Diese scheiterten jedoch am starken Legauer Torhüter oder verfehlten das Tor. Bei unserem TSV waren Chancen in Halbzeit 1 Mangelware, da die langen Bälle in die gefährliche Zone meist zu lang und ungenau waren. In der 40. Spielminute erhöhte die Heimmannschaft dann auf 2:0. Nach einem Eckball der eigentlich schon so gut wie geklärt war, stand nach einem Diagonalball der gegnerische Stürmer komplett frei und traf ins lange Eck. Nach der Halbzeit in der Coach Mada 3x wechselte, gingen die Legauer mit anderem Elan in die zweite Hälfte und schon nach 5 Minuten verkürzte unsere Zweite durch einen Foulelfmeter von Robert Schwegele. Der starke Max Bek war allein Richtung Tor Unterwegs und wurde im Strafraum vom Gegner zu Fall gebracht. Leider erhöhten die Betzigauer schon 15 Minuten später mit einem Doppelschlag innerhalb von 3 Minuten auf 4:1. Doch die Legauer gaben sich nicht geschlagen und konnten mit einem  Elfmeter von Markus Willburger in der 80ten Minute noch einmal verkürzen. Sogar der Anschlusstreffer zum 4:3 Entstand, erzielt von Daniel Keller, fiel noch. Die Partie wurde anschließend jedoch nicht mehr angepfiffen.

 

Im letzten Heimspiel am heutigen Sonntag muss die Heinle Elf noch einmal ein anderes Gesicht zeigen um die Punkte gegen den TV Haldenwang II in Legau zu behalten.

 

 

 

Vorschau:

So., 11.11. 12:30 Uhr: TSV Legau II – TV Haldenwang II

So., 11.11. 14:30 Uhr: TSV Legau – FC Buchloe