< Fußball: Erste Mannschaft feiert 3:0-Heimsieg gegen den FC Benningen
14.05.2018 20:14 Alter: 13 days

Fußball: Erste Mannschaft schlägt den TSV Ottobeuren mit 2:1

Zweite Mannschaft unterliegt in Ottobeuren mit 0:1.


Rückblick Kreisliga Allgäu Mitte: TSV Ottobeuren  – TSV Legau   1 : 2 (1 : 1)

 

Legau hat sein Endspiel um den Relegationsplatz – wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht! In einem temporeichen Spitzenspiel setzte sich die Schwank-Elf gegen den direkten Konkurrenten aus Ottobeuren mit 2:1 durch und kann nun so aus eigener Kraft im letzten Saisonspiel gegen den SV Ungerhausen den zweiten Tabellenplatz erobern.

 

Die Vorzeichen vor der wichtigen Auswärtspartie in Ottobeuren standen wahrlich nicht gut. Zwar kehrten Sebastian Veit, nach seiner Rot-Sperre, und Fabian Sauter, nach einer Zerrung, wieder zurück ins Team, jedoch mussten mit Mario Mößlang und Tom Schwarz wieder zwei wichtige Spieler verletzungsbedingt passen.

 

Bei perfekten äußeren Bedingungen entwickelte sich von Anfang an ein temporeiches Spiel auf spielerisch hohem Niveau, wobei die Heimelf den besseren Start erwischte und die Legauer zunächst in der Defensive gefordert waren. Mitten in die erste Drangphase der Hausherren hinein, fiel dann nach sieben Minuten aber der Führungstreffer für unseren TSV. Die weit aufgerückte Ottobeurer Mannschaft wurde hierbei von einem Befreiungsschlag nach einem Eckball überrumpelt und Marco Faller steuerte aus der eigenen Hälfte heraus allein auf den gegnerischen Torhüter zu. Wie bereits in den letzten Spielen blieb unser Youngster eiskalt und verwandelte zum 0:1. Auch wenn der TSVO in der Folgezeit mehr Spielanteile hatte, konnte unsere Elf immer wieder mit gefährlichen Kontern für Gefahr sorgen und die Heimelf sah sich des Öfteren gezwungen, die Legauer Gegenangriffe mit taktischen Fouls zu unterbinden. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit konnten die Gastgeber dann den Ausgleich erzielen, als Alexander Dietrich einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:1 verwandelte. Unser TSV reagierte jedoch nicht geschockt und setzte sein zielstrebiges Spiel fort, was kurz darauf beinahe mit der erneuten Führung belohnt wurde. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite setzte Tobias Rief den Ball aber an den Querbalken. Auch die weiteren Bemühungen auf beiden Seiten blieben unbelohnt und so ging es mit dem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

Auch in der zweiten Halbzeit setzte das Team um Kapitän Florian Hörmann sein schnörkelloses Spiel fort und konnte sich immer wieder mit sauberem Passspiel aus der Abwehr heraus gefährlich nach Vorne kombinieren. Nach gut einer Stunde dezimierten sich die Hausherren dann selbst, als Tobias Rief erneut nur durch ein Foulspiel zu stoppen war und sein Gegenspieler mit Gelb-Rot das Feld verlassen musste. Die Ottobeurer konnten trotz der Unterzahl das Spiel ausgeglichen gestalten, Torhüter Julian Waizenegger vereitelte jedoch die wenigen Chancen ohne Probleme. In der 75. Spielminute konnte der wieder einmal zahlreich angereiste Legauer Anhang dann den zweiten Treffer bejubeln. Ein von Stefan Hörmann getretener Freistoß von der linken Außenbahn verwertete Sebastian Veit per Kopf zum 1:2. Zwar verstärkten die Ottobeurer in der letzten Viertelstunde nochmals ihre Bemühungen, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht. Nachdem der Schiedsrichter kurz vor Ende der Partie eine strittige Situation an der Legauer Strafraumgrenze nicht als Foulspiel wertete und kurz darauf ein weiterer Spieler des TSVO das Feld mit Gelb-Rot verlassen musste, war der 2:1-Auswärtssieg perfekt.

 

Nun gilt es, im entscheidenden Spiel gegen die Uhu’s aus Ungerhausen nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und die sensationelle Saison mit der Qualifikation zu den Aufstiegsspielen in die Bezirksliga vorerst zu krönen. Wie bereits in Ottobeuren freuen sich die Fußballer hierbei auf lautstarke Unterstützung durch die Legauer Fans. Auf geht’s TSV!

 

Rückblick A-Klasse Allgäu 3: TSV Ottobeuren II – TSV Legau II   1 : 0 (0 : 0)

 

Mit großen Personalsorgen reiste die Elf von Coach Martin Heinle zum Tabellendritten nach Ottobeuren. Aufgrund zahlreicher Verletzten erklärten sich die Routiniers Philipp Fischer und Michael Bäcker bereit, die Mannschaft zu unterstützen. Torhüter Heiko Teichert rückte dadurch als Feldspieler auf die Bank.

 

Gegen die spielstarken Gastgeber beschränkte sich unsere Mannschaft vor allem auf die Defensive. Dies funktionierte über weite Strecken der ersten Halbzeit auch sehr gut. Die Hausherren kamen zu keiner klaren Torgelegenheit und mussten sich so immer wieder auf Distanzschüsse beschränken. Diese waren für Torhüter Michael Bäcker aber leichte Beute. Als Innenverteidiger Philipp Fischer nach einer guten Viertelstunde das Feld verletzungsbedingt verlassen musste, kam Heiko Teichert zu seinem Pflichtspieldebüt als Feldspieler und durfte sich als Stürmer versuchen. Dieser Spieler war es dann auch, der die beiden größten Chancen in der Partie hatte. Gleich zweimal war er der Verteidigung enteilt und lief allein auf den gegnerischen Torhüter zu. Leider konnte dieser zweimal parieren. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Ottobeuren hatte die größeren Spielanteile, schaffte es jedoch nicht, sich gute Torgelegenheiten zu erspielen. Offensiv konnte unsere Mannschaft aber leider immer weniger Nadelstiche setzöen und somit hatte die Defensive kaum Entlastung. Das Legauer Bollwerk hielt bis zur 77. Minute, dann fand ein abgefälschter Distanzschuss seinen Weg über den Innenpfosten in das Gehäuse von Michael Bäcker. Ein doppelt unglücklicher Gegentreffer, da vor dem Torschuss wohl auch noch ein Handspiel stattfand. Nach dem Rückstand versuchte die Heinle-Elf nochmal alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Dies wäre auch um ein Haar geglückt. Kurz vor Ende der Begegnung fand eine Flanke von Max Dussmann mit Stefan Heckelsmiller einen Abnehmer. Da die Hereingabe noch leicht abgefälscht wurde, bekam er keinen Druck mehr hinter den Ball und der gegnerische Torhüter konnte parieren.

 

Somit musste unsere Zweite eine weitere Niederlage einstecken und hat den Verbleib in der A-Klasse immer noch nicht gesichert. Im Vergleich zum schwachen Auftreten gegen die DJK SV Ost Memmingen II war aber eine Leistungssteigerung erkennbar. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Ungerhausen muss nun ein Sieg her, um den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach zu bringen und diesen „auf‘m Hoigata“ dementsprechend feiern zu können.

 

Vorschau:

Sa., 19.05. 13:00 Uhr: TSV Legau II – SV Ungerhausen II

Sa., 19.05. 15:00 Uhr: TSV Legau – SV Ungerhausen