< Fußball: Erste Mannschaft kassiert gegen den TSV Ottobeuren die höchste Heimniederlage seit 18 Jahrenn
16.10.2017 16:19 Alter: 223 days

Fußball: Erste Mannschaft bezwingt Ungerhausen nach 0:2-Rückstand mit 3:2

Zweite Mannschaft feiert 9:1-Kantersieg gegen die Uhu's.


Kreisliga Allgäu Mitte: SV Ungerhausen – TSV Legau   2 : 3 (1 : 0)

 

Einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg konnte unsere erste Mannschaft am vergangenen Wochenende beim SV Ungerhausen einfahren. Gegen die „Uhu’s“ gelang dem Team um Kapitän Florian Hörmann nach 0:2-Rückstand ein 3:2-Auswärtserfolg und damit der erste Sieg gegen den SVU seit über vier Jahren.

 

Unbeeindruckt von der 0:5-Heimpleite am Spieltag zuvor gegen den TSV Ottobeuren startete unsere Mannschaft engagiert und konzentriert in die Partie und so entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die beiden besten Möglichkeiten auf Legauer Seite vergab Mario Mößlang, der erst mit einem Linksschuss knapp das Tor verfehlte und nur kurze Zeit später Pech hatte, als ein Verteidiger seinen Schuss noch von der Torlinie kratzen konnte. Die Heimelf sorgte vor allem bei Standardsituationen für Gefahr vor dem Legauer Gehäuse. Nachdem Julian Waizenegger einen Freistoß von Markus Beggel noch mit einer starken Parade klären konnte, war er kurz darauf leider machtlos. Florian Hörmann rutschte an der Außenlinie weg, wodurch Michel Kattein alleine auf Stefan Hörmann zulief. Leider fälschte dieser den Querpass unglücklich ins eigene Tor ab und so musste unsere Mannschaft erneut mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

 

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig am Spielverlauf und die Zuschauer sahen weiterhin ein ausgeglichenes Spiel, jedoch ohne nennenswerte Höhepunkte. Mit dem ersten gelungenen Angriff der zweiten Halbzeit konnte die Heimelf dann ihre Führung ausbauen. Wieder war es Kattein, der nach einem langen Ball auf und davon war und im Nachschuss zur vermeintlichen Vorentscheidung einschob. Die Gastgeber schalteten nun einen Gang zurück und überließen unserem TSV mehr Ballbesitz, die Mannschaft von Trainer Norbert Schwank tat sich aber weiterhin schwer, zwingende Torchancen zu erspielen. Der Wendepunkt in der Partie folgte dann in der 65. Minute, als Stefan Hörmann im gegnerischen „Sechzehner“ zu Fall gebracht wurde und der Unparteiische auf Strafstoß entschied. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Den Elfmeter verwandelte Sebastian Veit souverän zum Anschlusstreffer und nun keimte beim Legauer Anhang wieder Hoffnung auf. Die Schwank-Elf erhöhte weiter die Schlagzahl und konnte sich nur zehn Minuten später mit dem 2:2-Ausgleich belohnen. Mario Mößlang zeigte einmal mehr sein ganzes Potenzial, ließ mit seiner Geschwindigkeit mehrere Abwehrspieler stehen und schob freistehend vor dem Torhüter ein. Und es kam sogar noch besser! Nur fünf Minuten später war der kurz zuvor eingewechselte Ralph Heiligsetzer nach einem Eckstoß völlig frei und vollstreckte aus kurzer Distanz zur Führung. Logischerweise waren es nun wieder die Hausherren, die alles nach vorn warfen, die Legauer hielten jedoch dagegen und verteidigten den Vorsprung mit hoher Lauf- und Kampfbereitschaft. Als der Schlusspfiff ertönte, war die Freude bei den Spielern und Zuschauern riesig!

 

Einen 0:2-Rückstand in einen Sieg gewandelt und das noch gegen den vermeintlichen Angstgegner aus Ungerhausen – die Spieler können zurecht stolz auf ihre Leistung sein. Jetzt gilt es, im Heimspiel gegen den SV Eggenthal nachzulegen und auch endlich wieder zuhause dreifach zu punkten!

 

A-Klasse Allgäu 3: SV Ungerhausen II – TSV Legau II   1 : 9 (1 : 3)

Durch den Überraschungscoup gegen das bis dato ungeschlagene Team aus Ottobeuren konnte unsere Mannschaft erstmals etwas Luft zwischen sich und den Tabellenkeller bringen. Damit das auch so blieb, musste gegen den Vorletzten ein weiterer Sieg her. Im Vergleich zur Vorwoche musste Trainier Martin Heinle die Mannschaft aufgrund einiger verletzungsbedingter Absagen erneut auf mehreren Positionen umbauen.

 

Die Mannschaft um Ersatzkapitän Georg Schröck startete gut in die Partie und konnte bereits nach wenigen Minuten den Führungstreffer für sich verbuchen. Der Torhüter versuchte eine Flanke von Max Dussmann zu klären, traf dabei aber so unglücklich seinen Mitspieler, dass der Ball ins eigene Tor trudelte. Nach zehn Minuten konnte der TSV bereits auf 2:0 erhöhen. Daniel Keller setzte sich im Mittelfeld durch und schlenzte den Ball von der Strafraumkante ins lange Eck. Danach verflachte die Partie zusehends. Die Gastgeber übernahmen immer mehr die Spielkontrolle und waren vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause nutzten die Hausherren dann einen Freistoß für den Anschlusstreffer. Als dann auch noch Matthias Merk kurz vor dem Seitenwechsel nach einem taktischen Foul mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde, stellten sich die meisten mitgereisten Fans auf eine knappe und umkämpfte restliche Partie ein. Umso größer war deshalb der Jubel, als Niklas Werner noch vor der Halbzeit den wichtigen Treffer zum 3:1 erzielen konnte.

 

Nach der Pause rieben sich die meisten Zuschauer verwundert die Augen. Der lange verletzte Marco Faller wollte etwas Spielpraxis sammeln und debütierte somit in der zweiten Mannschaft. Dass er nichts von seiner Spielfreude und Schnelligkeit verloren hatte, bewies er mit einem Doppelpack innerhalb 20 Minuten. Damit stellte der TSV die Weichen endgültig auf Sieg und die Uhus hatten trotz Überzahl nichts mehr entgegenzusetzten. In den restlichen Minuten schraubte unsere Mannschaft das Ergebnis in regelmäßigen Abständen nach oben. Die weiteren Torschützen waren Stefan Heckelsmiller, Markus Linder, Florian Fliegel und Robert Schwegele.

Diesen deutlichen Sieg sollte die Mannschaft nun nicht überbewerten. Der Gegner leistete trotz Überzahl in der zweiten Halbzeit kaum Gegenwehr und kann somit nicht als Maßstab genommen werden. Mit dem TSV Altusried II ist nun die Mannschaft der Stunde in der AK Allgäu 3 zu Gast. Die Oberallgäuer haben nach holprigen Saisonstart die letzten drei Partien für sich entscheiden. Dabei musste auch die beiden Aufstiegsfavoriten Tur Abdin Memminen und Kempten II mit leeren Händen nach Hause reisen. Unser TSV muss also wieder alles in die Waagschale werfen, um die drei Punkte in Legau zu behalten.

Vorschau:

So., 22.10., 13:00 Uhr: TSV Legau II – TSV Altusried II

So., 22.10., 15:00 Uhr: TSV Legau – SV Eggenthal